10 Dinge, die Frauen ihrer besten Freundin angetan haben.

Beste Freundinnen gehen zusammen durch dick und dünn. Mit deiner allerbesten Freundin kannst du über alles sprechen. Sie nimmt dich so an, wie du bist. In schlechten Zeiten tröstet und ermutigt sie dich, in guten Zeiten freut sie sich mit dir. Dasselbe gilt natürlich auch umgekehrt, denn eine Freundschaft besteht immer aus einem Geben und Nehmen. Man könnte sagen, dass deine beste Freundin alles über dich weiß und du auch über sie. Doch ist das wirklich so? 

girl fight

Die folgenden zehn auf reddit veröffentlichten Geschichten werfen ein ganz schlechtes Licht auf Frauenfreundschaften. Bei diesen Storys ist das Wort „Zickenkrieg“ ja fast schon eine Verharmlosung! 

1.) Fantasien

Wenn die beste Freundin mit dem eigenen Freund ins Bett steigt, ist das in der Regel ein Todesurteil für jede noch so starke Frauenfreundschaft. Unter dem Namen „Bluecandyrose“ gesteht eine Userin, wie sie sich immer wieder Sex mit dem Freund ihrer besten Freundin vorgestellt hat.

„Ich habe mir vorgestellt, wie ihr Freund sie mit mir betrügt. Das hat dazu geführt, dass ich ihn mit meiner Körpersprache angefleht habe, es doch endlich zu tun. Als er mir dann eines Tages den 'Lass es uns tun'-Blick zuwarf, habe ich mich schrecklich gefühlt und verließ die Situation fluchtartig. Ich habe mich dann eine Weile lang von den beiden distanziert, um wieder mehr mit mir selbst klar zu kommen. Ich könnte ihr das niemals sagen. Es würde sie einfach zu sehr verletzen.“

Zum Glück hat sie es nicht getan... 

2.) Eifersucht

Pixabay

Wer kennt das nicht: Man stellt zwei Freunde einander vor und auf einmal verstehen sie sich doch besser, als man angenommen hat. „Luckylizard“ ist genau das passiert. Ihre beiden Freunde verstanden sich aber so gut, dass „Luckylizard“ eifersüchtig wurde und sich nicht gerade wie eine gute Freundin verhalten hat.

„Ich hatte zwei Freunde, die sich gerade erst kennengelernt hatten. Normale Menschen wären froh darüber, dass sich zwei Freunde gut verstehen, sodass eine echte Clique entstehen kann. Doch die beiden hatten sich so gut verstanden, dass ich eifersüchtig wurde. Deswegen habe ich deren Freundschaft sabotiert. Ich habe sie gegeneinander aufgebracht und dazu bekommen, dass sie in meinem Beisein schlecht übereinander reden. Dann habe ich dem jeweils anderen erzählt, wie schlecht über ihn geredet wurde, als er nicht anwesend war. Und es hat funktioniert: Die beiden haben relativ schnell danach aufgehört, noch miteinander zu reden.“

3.) Tagebuch

Viele Kinder und Jugendliche vertrauen ihre intimsten Gedanken nur ihrem Tagebuch an. Gut verschlossen und/oder versteckt, findet es keiner und das hat auch seine Gründe. Reddit-Userin „bananatobananabread“ fand einmal das Tagebuch einer Freundin und konnte ihre Neugier nicht zurückhalten.

„Einmal war ich zuhause bei meiner Freundin aus meiner Grundschule. Als ich dann allein in ihrem Zimmer war, sah ich ihr Tagebuch mit Schloss und passendem Schlüssel. Als ich es öffnete, las ich etwas dort drin, was ich ganz schlimm fand. Ich schloss deswegen ihr Tagebuch ab und warf den Schlüssel dazu einfach weg. Sie suchte ihn, aber konnte ihn nicht wieder finden. Also musste sie das Tagebuch entsorgen.“

4.) Malwettbewerb

FRENCH ESCAPISM & LIQUID PAINTING, by scott richard

Damit sie auch wirklich gewinnt, tat „NoraLK“ etwas ganz Gemeines. 

„Meine Freundin und ich hatten in der vierten Klasse bei einem Malwettbewerb an unserer Grundschule teilgenommen. Da ihr Bild viel besser aussah als meins, schlug ich vor, ihres in einem Supermarkt in der Nähe, wo ich wohne, mit abzugeben. Aber ich habe nur meins abgegeben und dann auch noch gewonnen.“

5.) Verratenes Geheimnis

Wenn die beste Freundin einem ein Geheimnis anvertraut, sollte man das auf jeden Fall für sich behalten. „Aslan-azjo“ gelang das nicht und sie bereut es bis heute.

„Als ich ca. 15 Jahre alt war, verriet mir meine Freundin, dass sie in einen Jungen verliebt ist. Ich sollte es niemanden weitersagen. Doch ich habe es dem besten Freund des Jungen erzählt und der hat es absolut jedem gesagt – auch dem Jungen, in den sie verliebt war. Als meine Freundin mich fragte, ob ich es ihrem Schwarm gesagt hätte, verneinte ich das. Sie hat sich so gedemütigt gefühlt. Sie weiß heute, dass ich es war, und wir lachten darüber, aber meine Güte, ich fühlte mich echt schlecht damals.“

 6.) Pony-Geschenk

„Geschenkt ist geschenkt, wieder holen ist gestohlen.“ Das war wohl das Motto der Userin „ktkatq“, als sie noch ein Kind war.

„Meine Freundin hat mir ihr 'My little Pony' geschenkt, weil ich meins verloren hatte. Ein paar Tage später wollte sie es jedoch zurückhaben, da ihre Mutter das Weggeben ihrerseits nicht akzeptierte. Ich habe sie aber angelogen und gesagt, dass ich ihr Pony auch verloren hätte. Wir waren damals 7 Jahre alt.“

7.) Filmende 

hjk

Jemandem das Ende eines Films verraten, bevor dieser ihn sehen kann, ist echt megafies. Doch genau das hat Userin „razorburner“ bei ihrer besten Freundin gemacht. 

„Ich habe meiner besten Freundin das Ende von 'Der König der Löwen' verraten, bevor sie den Film gesehen hatte. Und das, obwohl sie mir vorher noch gesagt hatte: 'Verrate mir nicht, wie es ausgeht'. Ich schaute ihr in die Augen und sagte: 'Der Vater stirbt'. Sie ist heute noch meine beste Freundin, aber sie erinnert sich immer noch oft daran.“

8.) Uncool

Ghosting betreiben nicht nur Erwachsene. Auch Kinder können ganz schön gemein sein und ihre Freunde eiskalt im Regen stehen lassen, wie z.B. „username0509“:

„Mit 12 Jahren ließ ich meine beste Freundin, die ich schon kannte, seit ich 4 Jahre alt war, einfach so fallen. Und das, weil meine Schwester sie nicht cool genug fand. Damals hat man das, glaube ich, nicht Ghosting genannt, aber genau das habe ich gemacht. Wenn sie anrief, ging ich nicht mehr ans Telefon, und meine Mutter musste sich andauernd Entschuldigungen für mich einfallen lassen. Das ist eines der Dinge in meinem Leben, die ich am meisten bereue. Ich war ein schlechter Freund.“

9.) Böse Freundinnen

Die folgende gemeine Aktion hat sich die damalige Freundinnengruppe von Reddit-Userin „Kaity_Bug“ ausgedacht:

„Ich hatte in der Schule eine Freundinnen-Clique. Eine von ihnen (ich nenne sie Brittany) war ein wenig komisch. Sie passte nicht so zu uns. Ich habe Brittany wirklich gemocht. Sie war ein wundervoller Mensch. Sie liebte es, zu lesen und zu schreiben, und half freiwillig im Tierheim aus. Jedenfalls meinte eine meiner Freundinnen bei einem Mittagessen ohne Brittany, dass sie nicht mehr mit ihr abhängen wollte, weil sie nicht so klug oder hübsch war. Sie entschieden, dass sie ihr das in einem Brief mitteilen wollen. Meine Freundin Gretta schrieb den Brief und ich wurde von der Gruppe auserwählt, ihn zu überbringen. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen deswegen, aber ich wollte auch nicht alle meine Freunde verlieren, weil ich mich auf Brittanys Seite stellte. Deswegen übergab ich ihr einen Tag später den Brief in der Schule. Sie las ihn an ihrem Schreibtisch, weite und rannte mit einer großen Szene aus dem Klassenzimmer. Ich fühlte mich wie der letzte Dreck.

Jahre später schrieb ich ihr eine Entschuldigung und schickte sie ihr. Sie antwortete und schrieb: 'Ich vergebe dir total! Wir waren Kinder und Kinder machen dumme Sachen. Außerdem weiß ich, dass es nicht deine Schuld war. Ich wünsche dir alles Gute.' Brittany ist wirklich ein herzensguter Mensch.“

10.) Falsche Einladung

Pixabay

Fiese Streiche zu spielen, macht Spaß, aber hinterher bereut man es und hat Schuldgefühle, so wie die Userin „super_nice_shark“.

„Ich hatte diese zwei Freundinnen. Die eine war beliebt, über die andere machte man sich oft lustig. Die beliebte Freundin bat mich, an einem Streich teilzunehmen, indem wir der anderen erzählen, dass wir unbedingt mit ihr zum Bowling gehen wollen. Wir würden uns an der Straße am Bowling Center treffen. Doch keiner von uns tauchte dort auf. Wir saßen im Auto der beliebten Freundin und beobachteten die unbeliebte Freundin, wie sie dort hineinging, wartete und dann wieder herauskam und ging. Gott, es ist über 20 Jahre her und ich fühle mich immer noch wie ein Monster wegen dem, was ich gemacht habe. Ich werde dieses schreckliche Gefühl mit ins Grab nehmen, so wie ich es verdiene.“

Unglaublich, wie fies Freundinnen zueinander sein können. Doch auch wenn die Geschichten sehr gemein sind, fühlen sich fast alle Erzählerinnen schuldig wegen dem, was sie gemacht haben. Zudem waren sie oft noch Kinder oder Teenager. Und späte Einsicht ist immerhin besser als gar keine. Daher sollte ihnen verziehen werden. 

Quelle:

desired

Kommentare

Auch interessant