Pizzadienst rettet Mutter und 3 Kinder vor Geiselnehmer.

Cheryl Treadway erlebt einen Albtraum, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint: Ihr gewalttätiger Freund Nick bedroht sie und ihre drei kleinen Kinder mit einem Messer. Der unter Drogeneinfluss stehende 26-Jährige ist außer sich vor Wut, brüllt herum und lässt sie nicht in die Nähe des Telefons und schon gar nicht aus dem Haus. Die junge Mutter ist beinahe ohnmächtig vor Angst, aber sie weiß, dass sie ihre Kinder unbedingt aus dieser Situation bringen muss. Sie kann Nick davon überzeugen, dass die Kleinen Hunger haben und sie deshalb eine Pizza bestellen möchte. Widerwillig gibt ihr der Mann das Handy, damit sie mit dem Smartphone, mit der speziellen Pizza Hut-App, eine Bestellung bei der bekannten Pizza-Kette eintippen kann. Danach reißt er Cheryl das Telefon sofort wieder aus den Händen. 

Doch der 25-Jährigen ist es gelungen, eine versteckten Hilferuf miteinzugeben. Statt Extra-Wünsche schreibt sie unter die Bestellung einer großen Pepperoni-Pizza: „Bitte helft mir. Ruft die 110. Werden gefangen gehalten!“ Als die Mitarbeiter in der Pizza-Filiale diese Zeilen lesen, erkennen sie sofort den Ernst der Lage und handeln ohne zu zögern: Sie alarmieren die Polizei und schicken sie zu der auf der Bestellung angegebenen Adresse. Als die Uniformierten das Haus erreichen, sind die Mutter und ihre drei Kinder immer noch in der Gewalt des Mannes. 

20 Minuten sprechen die Polizisten mit Nick durch die Tür, bis er bereit ist, Cheryl und die Kleinen gehen zu lassen. Er wird sofort verhaftet und die kleine Familie in Sicherheit gebracht. Dank ihrem schnellen Denken, der Hilfe der Pizzakette und dem raschen Handeln der Einsatzkräfte konnte Cheryl dem Albtraum der häuslichen Gewalt doch noch entkommen, bevor Schlimmeres passiert ist. Was für eine Geschichte! 

Kommentare

Auch interessant