Mutter erteilt 13-Jährigem Lektion im Discounter – Netz applaudiert.

Cierra Brittany Forney aus dem US-Bundesstaat Georgia erteilte ihrem Sohn vor wenigen Tagen eine Lektion, die der Teenager so schnell sicher nicht vergessen wird.
Die junge Mutter hat ihre ungewöhnliche Erziehungsmethode auf einem Foto festgehalten, das ihren 13-jährigen Sprössling dabei zeigt, wie er frustriert Kleidung über den Boden eines Geschäfts schleift; später hat Cierra dieses Bild auf Facebook hochgeladen und die Geschichte dahinter publik gemacht:

„Mein Sohn benimmt sich in letzter Zeit etwas daneben. Er tut beispielsweise so, als wäre er etwas Besseres, weil er keine billige Kleidung trägt, und macht in der Schule immer wieder abfällige Bemerkungen über Klassenkameraden, die Klamotten aus dem Discounter anhaben. 



Das kann ich nicht tolerieren, also habe ich heute von ihm verlangt, von seinem Taschengeld im Discounter Kleidung einzukaufen, die er den Rest der Woche in der Schule tragen muss.

Er war alles andere als begeistert und hat sogar ein paar Tränen vergossen. Nichtsdestotrotz glaube ich fest daran, dass ich richtig gehandelt habe und er in 15 Jahren an dieses Erlebnis zurückdenken und darüber lachen wird.

Ich möchte meinen Kindern nämlich beibringen, dass Geld nicht alles ist. Wenn sie andere Kinder für ihre billige Kleidung verurteilen, werden auch sie billige Kleidung tragen – ich habe nämlich nichts gegen Discounter!“

Für diese originelle Erziehungsmethode erntete Cierra zu Recht auf Facebook immensen Zuspruch und weiß nun umso mehr, dass sie das Richtige getan hat.

Nach dieser einprägsamen Lektion wird wohl auch der 13-Jährige verstanden haben, dass Menschen so viel mehr sind als die von ihnen getragene Kleidung, und ihnen zukünftig mehr Respekt entgegenbringen.

Quelle:

10 News

Kommentare

Auch interessant