Witz des Tages: Fleischer verfolgt Hund.

Ein Fleischer will einen Hund verscheuchen, der vor seinem Laden herumschleicht, hält aber plötzlich inne, als er einen Geldschein und einen Zettel bemerkt, die dem Hund um den Hals gebunden sind.

Hope

Auf dem Zettel steht: „5 Wiener und ein Pfund Hack bitte. Der Rest ist Trinkgeld.“

Von Neugier ergriffen, packt der Fleischer die gewünschten Waren ein und gibt dem Hund den Beutel in die Schnauze. Dann schließt er seinen Laden und folgt dem Tier.

Er beobachtet, wie der Hund artig an einer roten Ampel wartet und zur Bushaltestelle geht. Als der Hund in den Bus steigt, folgt ihm der Fleischer. Der Fahrer scheint den Hund zu kennen und zeigt keine Verwunderung.

Nach 10 Minuten steht das Tier auf und geht zur Tür. Er macht Männchen und drückt auf den Haltewunschknopf. Er steigt aus, der Fleischer hinterher. Zwei Straßen weiter geht der Hund zu einer Haustür und stellt die Einkaufstüte ab.

Dann nimmt er plötzlich Anlauf und rennt mit Wucht gegen die Tür. Und noch einmal. Weil nichts passiert, geht er zur Hausseite, springt auf ein Fensterbrett und klopft kräftig an die Scheibe. Dann läuft er wieder nach vorn zur Haustür.

Ein brummiger Mann öffnet schließlich nach einer Weile und meckert seinen Hund an: „Meine Güte, Junge, wie kann man nur so dämlich sein?“

Bailey graduation

Nun kommt der Fleischer aus seiner Deckung und sagt: „Was zum Teufel soll denn das? Dieser Hund ist ja wohl ein absolutes Genie!“

Da antwortet der Besitzer: „Genie? Von wegen! Er hat jetzt schon zum dritten Mal diese Woche seinen Schlüssel vergessen.“

Kommentare

Auch interessant