12-Jähriger tätowiert seinen Mathelehrer.

Mit 12 Jahren ist ein Mensch noch zu jung, um eine Tätowierung zu bekommen. Der ganze Körper wird sich mitsamt der Haut noch um einiges verändern, weshalb man erst dann ernsthaft über ein Tattoo nachdenken sollte, wenn man ausgewachsen ist.

Ein 12-Jähriger sollte sich daher lieber keine Tattoos machen lassen. Aber er kann durchaus bereits jetzt lernen, selbst welche zu kreieren. Als Ezrah Dormon aus Panama neugierig dabei zusah, wie seine Mutter eine Tätowierung bekam, war er so fasziniert, dass die Besitzerin des Tattoo-Shops, Ali Garcia, eine Idee hatte.

Unter vorsichtiger Anleitung und mit der Erlaubnis von Ezrahs Mutter ließ sie ihn einen kleinen Teil des auf der Haut vorgezeichneten Bildes ausfüllen.

Seit diesem Tag ist Ezrah sicher: Das ist es, was er lernen und tun möchte. Ali hat ihn unter ihre Fittiche genommen, bringt ihm den Umgang mit der Technik ihres Shops bei und lässt ihn mit ihren Maschinen das Tätowierhandwerk an Orangen und Grapefruits üben.

In der Zwischenzeit zeichnet Ezrah mit Leidenschaft die Muster und Bilder, die er tätowieren möchte, und hat bereits einen ganz eigenen Stil entwickelt. Panther, Blumen und Schlangen sind nur einige seiner Lieblingsmotive. Am allerliebsten mag er Haie.

Und seine Kunst ist schon lange nicht mehr auf Orangenschalen beschränkt. Unter Aufsicht hat Ezrah schon über 20 Kunden des Tattoo-Shops tätowiert – darunter sogar seinen eigenen Mathelehrer.

Der Junge teilt seine Begeisterung auf Social-Media-Kanälen und veröffentlicht dort auch Bilder seiner Arbeiten. Doch nicht jeder ist begeistert davon, dass ein Kind mit einem Tätowiergerät hantieren darf. Manche Leser fragen sich, ob es überhaupt erlaubt ist, einen Minderjährigen tätowieren zu lassen – ganz gleich, ob er dabei beaufsichtigt wird.

Andere wiederum freuen sich, dass Ezrah etwas gefunden hat, das er mit voller Energie verfolgen und erlernen will, und senden ihm anfeuernde Nachrichten.

Ein so junger Tattoo-Künstler erregt natürlich viel Aufmerksamkeit. Ein Videobericht über ihn kann hier angesehen werden (auf Englisch):

Bis jetzt sind all seine „Kunden“ sehr glücklich mit den Bildern, die Ezrah in ihre Haut gestochen hat. Und wer weiß, vielleicht werden sie eines Tages einmal sehr stolz sein, das Werk eines berühmten Künstlers zu tragen.

Kommentare

Auch interessant