Zum Skelett abgemagerter Husky erholt sich.

Streunende, kranke und unterernährte Hunde sind auf der Insel Bali leider ein völlig alltäglicher Anblick. Nur die wenigsten von ihnen finden je ein Zuhause und jemanden, der sich ihrer annimmt. Während die Regierung versucht, mehr Tierheime zu finanzieren und die Gefahr von übertragbaren Krankheiten einzudämmen, werden zum Glück auch Privatleute aktiv, die das Leid der Tiere nicht untätig mitansehen wollen.

Als Rico Soegiarto daher eines Tages auf dem Heimweg von der Arbeit eine schrecklich abgemagerte Husky-Hündin auf der Straße fand, wusste der 26-Jährige sofort, dass er an diesem armen Tier nicht einfach vorbeilaufen konnte.

„Hope“, wie Rico die Hündin nannte, war in einem furchtbaren Zustand. Sie hatte viele kahle Stellen in ihrem verkümmerten Fell und war so dürr, dass ihre Knochen sich deutlich durch die Haut hindurch abzeichneten. Es war ganz offensichtlich, dass sie ohne Hilfe nicht mehr lange leben würde.

Rico nahm sie mit zu sich und begann, sie vorsichtig und liebevoll wieder aufzupäppeln.

Viele Besuche beim Tierarzt, intensive Fellpflege und natürlich nie versiegende Mengen nahrhaften Futters begannen nach und nach, Hope in die wunderschöne Hündin zurückzuverwandeln, die sie eigentlich ist.

Es überrascht nicht, dass Hope heute ihrem Retter treu ergeben ist und ständig seine Nähe sucht. „Ihr“ Mensch hat neben ihr bereits vier andere Hunde, die ihr beste Gesellschaft leisten.

Heute erinnern nur noch die eisblauen Augen an das geschundene Geschöpf, das Rico damals auf der Straße aufgelesen hatte.

Was für eine Verwandlung! Hope hat wirklich großes Glück gehabt, an einen so freundlichen und hilfsbereiten Mann zu geraten. Wenn es stimmt, dass die Pflege eines Hundes gut für die Seele ist, dann ist Rico sicherlich ein Vorbild für viele andere.

Quelle:

Bored Panda

Kommentare

Auch interessant