Entführte 8-Jährige rettet sich und kleinen Bruder.

Der absolute Alptraum aller Eltern: Aus dem Nichts heraus bringt ein Fremder ihre Kinder in seine Gewalt und sie können nichts dagegen tun.

Auch Rodney Cole aus San Diego in Kalifornien (USA) war nur schnell auf einen Sprung in den Drogeriemarkt gegangen, um Shampoo einzukaufen. Er erwartete, so schnell wieder zurück zu sein, dass er sein Auto unverschlossen und mit steckendem Schlüssel vor dem Laden stehen ließ – mit seiner Tochter Malaiah (8) und ihrem erst 3-jährigen Bruder darin.

Er wird diese Unvorsichtigkeit sein ganzes Leben lang nicht vergessen können. Als er nur wenige Minuten später aus der Drogerie kam, musste Rodney mitansehen, wie eine ihm völlig fremde Frau hinter dem Steuer saß und dabei war, den Wagen zu starten. Vor seinen entsetzten Augen fuhr sie mit seinen Kindern davon.

Er stürzte hinterher, rannte zwischen fahrenden Autos hindurch auf die Straße, erreichte seinen Wagen sogar noch, versuchte, die Tür zu öffnen und hämmerte mit den Fäusten an die Fenster. Doch die Frau hatte alle Türen verriegelt und die Fenster geschlossen.

Sie ignorierte Rodneys panische Bitten und eine rote Ampel, trat aufs Gaspedal und brauste davon. Der Familienvater konnte ihr nur noch hilflos hinterhersehen.

Youtube/ABC7

Währenddessen saßen Malaiah und ihr kleiner Bruder geschockt und verängstigt auf dem Rücksitz des Wagens. Doch zum Glück ist Malaiah ein sehr kluges Kind, das auch in extremen Situationen einen klaren Kopf behält.

Denn Rodney hatte seiner Tochter ein eigenes Handy geschenkt, damit sie um Hilfe rufen konnte, wenn sie jemals in Gefahr geraten sollte. Malaiah zog es sofort aus der Tasche, wählte die Notrufnummer und rief die Polizei an.

Während die Entführerin direkt auf die naheliegende Grenze zu Mexiko zuhielt, sprach die 8-Jährige mit den Mitarbeitern des Notrufs und sagte ihnen genau, was passiert war und wo sie waren.

Das blieb natürlich nicht unbemerkt. Die Frau versuchte, ihr das Handy wegzunehmen, doch die nervenstarke Malaiah krabbelte auf dem Rücksitz aus ihrer Reichweite und sprach einfach weiter.

Youtube/ABC7

„Ich sehe ein Schild, auf dem 'Mexikanische Grenze' steht!“, verriet sie den Beamten. Die Entführerin wurde wütend und drohte dem Kind mit etwas Furchtbarem: Wenn Malaiah nicht sofort das Handy hergäbe, würde sie das Auto direkt in eine Wand fahren und sie alle töten.

Widerstrebend reichte ihr Malaiah dann doch das Telefon, aber sie hatte sich und ihren Bruder bereits gerettet: Polizeiwagen mit heulenden Sirenen zwangen die Kidnapperin zum Stehenbleiben. Die beiden Kinder wurden in Sicherheit gebracht und die der Familie völlig unbekannte Entführerin verhaftet.

Youtube/ABC7

Als Rodney Malaiah und ihren Bruder wieder in den Armen hielt, weinte er vor Erleichterung.

Ein Bericht der Rettung kann hier angesehen werden (auf Englisch):

„Ich bin so stolz auf sie!“, sagt er über seine Tochter. Das kann er auch wirklich sein. Malaiah hat in einer Situation die Nerven behalten, in der die meisten Erwachsenen in Panik geraten wären.

Quelle:

Little Things

Kommentare

Auch interessant