Mann spielt 30 min. mit Handy auf Klo und verliert Rektum.

Für einen Mann aus dem Südosten Chinas wurde der alltägliche Klogang zur Tortur, die im Krankenhaus endete. Von Verstopfung gequält, suchte der Mann Ablenkung vom anstrengenden großen Geschäft und spielte nebenbei eine halbe Stunde Spiele auf seinem Handy. Nach 30 Minuten folgt jedoch nicht die erhoffte Erlösung – stattdessen fällt ihm das komplette Rektum aus dem Hintern, in seiner ganzen blutigen, 16 cm langen Pracht!

Das Rektum, auch Mastdarm genannt, ist Teil des Enddarms, in dem unverdauliche Nahrungsreste zwischengelagert werden. Der arme Tropf erlitt einen Rektumprolaps bzw. Mastdarmvorfall: Dabei stülpt sich der Mastdarm durch die Schwäche des Beckenbodens wie eine umgekrempelte Socke um und hängt im Extremfall aus dem Anus heraus. 

Der Chinese aus Zhongshan in der Provinz Guangdong wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert und operiert. Die behandelnde Ärztin Dr. Su Dan berichtet: „Der Patient hatte einen Rektumprolaps, seit er 4 Jahre alt war. Die Beule konnte sich zurückziehen, aber er hat sich nicht behandeln lassen, deshalb wurde die Situation schlimmer.“

In der Tat sind meistens kleine Kinder oder ältere Menschen von einem Mastdarmvorfall betroffen. Laut der Medizinerin hat die 30-minütige Klositzung mit Handy die Beckenmuskeln des vorbelasteten Mannes so sehr geschwächt, dass sein Rektum die Haftung verlor. 

Der Mann erholt sich nun im Krankenhaus von seiner Operation – und dem Schock, ein langes Stück seines Darms zwischen seinen Beinen baumeln gesehen zu haben. 

Kommentare

Auch interessant