15 Alptraum-Toiletten, die niemand benutzen will

Öffentliche Toiletten sind ein notwendiges Übel, dem sich wohl jeder schon einmal hat aussetzen müssen. Manchmal hat mal Glück und die Örtlichkeit ist angenehm und reinlich gehalten. Manchmal dagegen ist man auf der Suche nach einem stillen Örtchen und findet stattdessen eine Situation vor, die der berühmt-berüchtigten Szene aus dem Film „Trainspotting“ zur Ehre gereicht hätte.

Nicht alle Alptraum-Toiletten stehen an öffentlichen Orten. Viele von ihnen sind unglückseligerweise Teil von Privathaushalten – man will gar nicht so genau wissen, wie es hierzu kommen konnte.

Eine Facebook-Seite namens „Toilets With Threatening Auras“ („Toiletten mit bedrohlicher Ausstrahlung“) hat Bilder der schlimmsten Anblicke gesammelt, die einen empfangen können, wenn man die Toilettentür öffnet.

1.) Einfach umdrehen und wegrennen.

2.) Die Nebel von Avalon lassen grüßen.

3.) Das Tor in eine andere Welt.

4.) Nein, danke. Einfach nein. Nicht, wenn die Puppen zugucken.

5.) Der Vermieter wird sich freuen.

6.) In diesem Haus läuft so viel auf einmal schief.

7.) Auch hier liegt ein leichter Wasserschaden vor.

8.) Hier geht es noch, solange man sich hinsetzt.

9.) Lauft, solange ihr noch könnt.

10.) Das passiert, wenn man Kerzen auf den Spülkasten stellt und sie dort vergisst.

11.) „And it burns, burns, burns, the ring of fire ...“

12.) Dazu braucht es eine wirklich ganz spezielle Sorte Mensch.

13.) Die Toilette für Gäste, die man schnell wieder loswerden möchte.

14.) Ein Barkeeper mit schrägem Sinn für Humor.

15.) Nur für Todesmutige gedacht.

Nach dieser Liste hat man wahrlich genug gesehen. Da geht man doch lieber ein Stück weit in die Wälder und folgt dem Ruf der Natur konsequent unter freiem Himmel – das klingt bei Weitem angenehmer als eine Sitzung in diesen sanitären Niederhöllen.

Quelle:

Bored Panda

Kommentare

Auch interessant