10 Comic-Charaktere, die reale Vorbilder hatten.

Manche Figuren aus beliebten Zeichentrickserien sind quasi Legenden geworden: Man erkennt sie schnell überall wieder und assoziiert immer eine bestimmte Geste oder Mimik mit ihnen.

Was viele nicht wissen: Eine ganze Menge dieser unsterblichen und alterslosen Charaktere basiert tatsächlich auf „echten“ Menschen – oft im Äußeren und manchmal auch in ihrer Persönlichkeit.

1.) Popeye

Der spinatsüchtige Muskelprotz Popeye soll sein menschliches Vorbild in Frank Fiegel, genannt „Rocky“, (1868-1947) haben. Rocky war ein beliebter Einwohner der Heimatstadt von Popeyes Schöpfer, Elzie Crisler Segar. Die Ähnlichkeit ist jedenfalls nicht zu leugnen – auf Fiegels Grabstein wurde Popeye sogar mit einem Bild verewigt.

2.) Ursula

Wen hat sie nicht traumatisiert: Ursula die Seehexe, ikonische Bösewichtin von Disney's „Arielle die Meerjungfrau“. Sie hatte ein nicht minder glamouröses und exzentrisches Vorbild: die gefeierte Dragqueen „Divine“ (1945-1988).

3.) Edna

Sie war der wahre Star des Pixar-Films „Die Unglaublichen“: die brillante Schneiderin und erklärte Feindin aller Umhänge, Edna Mode. Ihr reales Vorbild war eine nicht weniger geniale Kostümbildnerin. Edith Head (1897-1981) gewann für ihre Entwürfe insgesamt acht Oscars.

4.) Betty Boop

Die niedliche kleine Tänzerin Betty Boop aus den Cartoons der 1930er Jahre wurde nach der US-amerikanischen Schauspielerin Helen Kane (1903-1966) gestaltet. Gut getroffen!

5.) Mr. Burns

Der gruselige Großindustrielle Mr. Burns ist aus der Serie „Die Simpsons“ nicht wegzudenken. Sein Vorbild: der nicht minder mächtige und berüchtigte Geschäftsmann Barry Charles Diller. Er rief unter anderem den Sender „Fox News“ ins Leben. Wie Mr. Burns sagen würde: „Ausgezeichnet.“

6.) Harley Quinn

Das Äußere von Harley Quinn, der geplagten Freundin des Jokers aus der Zeichentrickserie „Batman“, lehnte sich an die Schauspielerin und Drehbuchschreiberin Arleen Sorkin an, die Harley für die Serie auch ihre Stimme lieh.

7.) Rainier Wolfcastle

Wie viele Charaktere aus der Serie „Die Simpsons“ ist auch der Actionfilm-Schauspieler Rainier Wolfcastle die Parodie einer echten Person – hier, unschwer zu erkennen, von Arnold Schwarzenegger. Wolfcastle ist sogar, wie sein menschliches Vorbild, ursprünglich Österreicher.

8.) Aladdin

Gesicht und Mienenspiel von Disney's windigem Schwindler Aladdin wurden nach denen des Schauspielers Tom Cruise gezeichnet.

9.) Leopold Stotch

Einer der ganz wenigen Charaktere der Serie „South Park“, der einfach nur lieb, gutmütig und nett ist, heißt Leopold Stotch, genannt „Butters“. Seine Erscheinung ist eine Karikatur des „South Park“-Regisseurs Eric Stough – dieser trägt ebenfalls den Spitznamen „Butters“, soll im echten Leben jedoch weder so sanftmütig noch so naiv sein wie sein Zeichentrick-Double.

10.) Krusty der Clown

Und wieder „Die Simpsons“: Der zynische, abgehalfterte Clown namens Krusty fand sein menschliches Vorbild in James H. Allen, einem echten Clown-Darsteller, der unter dem Bühnennamen „Rusty Nails“ im Kinderfernsehen auftrat.

Wer hätte das gedacht: Man weiß eben nie, welcher Zeichner einen ansieht und beschließt, dass man einen guten Charakter abgeben würde – im Guten wie im Schlechten.

Quelle:

Bored Panda

Kommentare

Auch interessant