Kind zu krank zum Reisen, Mutter baut ihm Traumlandschaft.

Die 5 Jahre alte Erin Sadler ist es leider bereits gewohnt, auf vieles verzichten zu müssen – aber dass sie ihre sehnlichst erwartete Reise nach Lappland nicht antreten konnte, traf das kleine Mädchen trotzdem hart.

Erin, die aus der Stadt Colchester in England kommt, leidet an schweren Leber-, Nieren- und Herzkrankheiten und hat den größten Teil ihres Lebens in verschiedenen Krankenhäusern verbracht.

Als jetzt eine vom Hospiz organisierte Reise in den Norden Skandinaviens anstand, um den kleinen Patienten die Schönheit Lapplands zu zeigen, war Erin zu schwach, um den Trip antreten zu können – dabei hatte sie sich so sehr darauf gefreut.

Helen, ihre Mutter, sah, wie traurig Erin war, und beschloss, etwas zu unternehmen. Wenn ihre Tochter nicht nach Lappland fahren konnte, dann musste Lappland eben zu ihr kommen.

Sie sammelte leere Verpackungen von Erins Medikamenten und mit Geduld, Geschick und viel kreativem Genie bastelte sie ihr eine zauberhafte Winterlandschaft, die das ganze Zimmer ausfüllte – sozusagen ein eigenes Mini-Lappland.

Das glitzernde Winterparadies hat ein Schloss, viele freundliche Eisbären, einen zugefrorenen See und Rentiere.

Der Mittelpunkt ist eine prächtige Schneekönigin aus Pappmaché.

Erin ist begeistert und auch die Pfleger, die zu ihr nach Hause kommen, können sich an der Zauberlandschaft nicht sattsehen.

Sie konnte vielleicht im Moment nicht verreisen – aber was macht das schon, wenn sie eine so bezaubernde Schneelandschaft und eine so liebevolle Mutter hat?

Quelle:

Mirror

Kommentare

Auch interessant