15 unnötige Verpackungen, die Müllberge wachsen lassen.

Allzu oft steht man vor dem Supermarktregal und fragt sich, was in den Köpfen der Leute vorgegangen sein muss, die sich diese oder jene völlig wahnwitzige Verpackung ausgedacht haben.

Jedes dieser absurden Beispiele für Materialverschwendung und Umweltverschmutzung hat einmal eine ganze Reihe von Stationen durchlaufen, bevor es vor uns im Regal gelandet ist, und jeder Verantwortliche auf diesem Weg dachte: „Ja, das sieht wie eine gute Idee aus.“

Verstehen muss man das wirklich nicht.

1.) Unbedingt notwendig.

2.) Als wären Kokosnüsse nicht schon schwer genug zu knacken.

3.) 100 Jelly Beans in 100 kleinen Plastikhüllen.

4.) So eine Konservendose allein reicht einfach nicht.

5.) Schon schade, dass Mutter Natur den Bananen keine eigene Verpackung mitgegeben hat.

6.) Wenn zwei Erdbeeren einander berühren, passiert bestimmt etwas Furchtbares.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Jiyo:LiveWell (@jiyolivewell) am

7.) „Festliche“ Kartoffeln.

8.) Weil ... eine Avocado so schwer aufzuschneiden ist?

9.) Und wieder vertraut jemand der Bananenschale nur bedingt.

10.) Ein Plastiknetz hat nicht gereicht – steck die Mango am besten noch in eine Plastikhülle!

11.) Man kann es mit dem Aromaschutz auch übertreiben.

12.) „Sollen wir den Bleistift einfach so ins Regal legen?“ – „Bist du verrückt?“

13.) Wenn einem nach nur einer einzigen, kleinen Tomate ist.

14.) Die natürliche Schale von Obst wird weiterhin ignoriert.

15.) Jedes Stückchen Zitrone einzeln verpackt.

Das reicht. Da will man doch nach Hause gehen und sich ein völlig unverpacktes Ei in die Pfanne hauen. Noch mehr Beispiele für sinnlose Verpackungen? In diesem Artikel wirst du fündig.

Quelle:

Bored Panda

Kommentare

Auch interessant